Allgemeine Geschäftsbedingungen von Berufungsberatung Iris Perschmann:

  

1.    Allgemeines

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Aufträge zwischen der Berufungsberatung Iris Perschmann, im Folgenden Auftragnehmerin genannt, kurz AN, und dem Klienten/ der Klientin, im Folgenden auch Auftraggeber/in genannt, kurz AG. Die AGB gelten im gesamten Geschäftsverkehr sowie für die Nutzung der Internetinhalte. Sie werden automatisch Vertragsbestandteil und durch die Auftragserteilung bzw. Nutzung anerkannt. Sie gelten für die Dauer der Geschäftsbeziehung.

 

2.    Auftragserteilung

Eine Auftragserteilung kann schriftlich per Post oder elektronisch per E-Mail sowie telefonisch, mündlich oder persönlich zustande kommen. Für etwaige Übertragungsstörungen wird keinerlei Haftung übernommen. Mit der Einsendung jeglicher Unterlagen - auch zu anderen Zwecken - bestehen weder ein Haftungs- noch ein Rücksendeanspruch. Ausgeschlossen ist eine Identitätsprüfung der in den Unterlagen genannten Personen und Unternehmen. Für etwaige Schädigungen Dritter und für jeden vom AG verfolgten Verwendungszweck wird jede Haftung ausgeschlossen.

 

3.    Auftragsgegenstand

Die Berufungsberatung Iris Perschmann umfasst Beratungs-/Coaching-Angebote auf Basis der individuellen Fähigkeiten, Potenziale und Interessen der Klienten. Die Berufungsberatung Iris Perschmann ist keine Unternehmensberatung, enthält keine Rechts-, Finanz-, Wirtschafts-, Steuerberatung und ebenso keine betriebswirtschaftliche Beratung. Für derartige Beratungsanliegen sind die entsprechenden Fachexperten zu konsultieren. Die Berufungsberatung Iris Perschmann ist keine therapeutische Maßnahme und ersetzt auch keine solche.

 

4.    Stornierung

Bei Stornierung/ Rücktritt vom Auftrag hat der/ die AG alle vertraglich vereinbarten und bereits von der AN geleisteten Tätigkeiten zu bezahlen, auch wenn der Rücktritt aus wichtigem Grund erfolgt.

Sitzungen & Telefontermine müssen mindestens 24 Stunden vorher abgesagt werden. Andernfalls sind 100% des Honorars fällig.

 

5.    Honorar, Zahlungsverkehr

Die Beratung ist in jeder Form (persönlich, telefonisch, elektronisch per Mail, schriftlich) honorarpflichtig. Alle mündlich oder schriftlich genannten Preise sind Bruttoendpreise. Nicht eingeschlossen in den genannten Preisen sind Telefon-, Reise- und Aufenthalts- und Verpflegungskosten des/ der AG. Bei externen Beratungen sind vom AG auch die Spesen der AN zu begleichen (Fahrtkosten, Verpflegung, Raummiete bzw. Tagungspauschale, Übernachtungskosten).

Nach Auftragserteilung sind sofort 40% des Honorars fällig. Die restlichen 60 % sind unmittelbar bei der Beendigung des Auftrages fällig. Bei 1-stündigen Telefon-Coachings sind sofort 100% des Honorars zu begleichen.

6.    Haftungsausschluss

Es wird keinerlei Haftung für Schäden übernommen, die durch höhere Gewalt, Netzwerk- und Serverfehler, Leitungs- und Übertragungsstörungen, Viren oder Störung des Transportweges entstanden sind. Die elektronische Übertragung der bestellten Daten bzw. jeglicher Daten erfolgt auf Gefahr des/ der AG. Die Verantwortung für die endgültige Überprüfung sämtlicher versandter bzw. übertragener Daten trägt der/ die AG allein.

Mit der Auftragserteilung bestätigt der/ die AG, über alle für den Auftrag erforderlichen Urheber- Leistungsschutz- und sonstigen Rechte der von ihm/ ihr gelieferten Unterlagen zu verfügen. Haftungen, die die Verletzung eines Urheberrechts oder die Ansprüche Dritter als Grundlage hätten, übernimmt die AN nicht.

Der/ die AG erklärt bei Vertragsschluss ausdrücklich, dass keine gesundheitlichen Bedenken gegen die vereinbarten Beratungs-/ Coaching-Dienstleistungen bestehen. Der/ die AG erkennt bei Vertragsschluss an, dass er/ sie für seine/ ihre gesundheitliche Verfassung während und nach dem Coaching/ der Beratung vollumfänglich selbst verantwortlich ist. Für Schäden bezüglich des Lebens, des Körpers, der Gesundheit übernimmt die AN keinerlei Haftung, gleich aus welchem Rechtsgrund, es sei denn, sie beruhen auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten der AN.

Die AN übernimmt keine Haftung für Vermögensschäden des/ der AG, die durch einen nicht zustande gekommenen Beratungs-/ Coachingtermin oder einer Fehlberatung entstehen, außer sie beruhen auf Vorsatz oder grob fahrlässigem Verhalten der AN. Dies gilt auch im Falle einer sehr kurzfristigen, z. B. krankheitsbedingten, Absage. Der/ die AG erhält in diesem Fall einen Ersatztermin.

7.    Zeitraum der Auftragserfüllung

Die Abwicklung und Erfüllung des Auftrages erfolgt innerhalb eines Zeitraumes, der individuell zwischen der AN und dem/ der AG vereinbart wird. In begründeten Ausnahmefällen kann die AN den Termin verschieben. Der/ die AG wird entsprechend von der AN informiert.

Wenn die Erfüllungsfrist von der AN unangemessen lange überschritten worden ist und die AN eine schriftlich mitgeteilte Nachfrist nachweislich nicht einhalten konnte, ist der/ die AG zum Vertragsrücktritt berechtigt.

Bei Inanspruchnahme von Dienstleistungen Dritter, die die AN vermittelt hat, bleibt das Vertragsverhältnis zwischen der AN und dem/ der AG unberührt; es besteht ein eigenes Vertragsverhältnis zwischen dem/ der AG und dem Dritten. Im Falle von Fristverletzungen oder anderweitigen Pflichtverletzungen des Dritten gegenüber dem/ der AG, kann die AN hierfür nicht haftbar gemacht werden.

8.    Garantieausschluss

Die AN übernimmt für ihre Dienstleistungen keine Erfolgsgarantie. Die AN handelt stets nach bestem Wissen und Gewissen, nach gültigen aktuellen fachlichen und Qualitätsstandards.

 

9.    Urheberrecht

Das Urheberrecht an den von der AN erstellten Leistungen verbleibt bei der AN. Dem/ der AG ist es insbesondere untersagt, die erstellten Unterlagen, speziell den Fragen- und Testkatalog, zu kopieren und/ oder zu verbreiten. Verstößt der/ die AG gegen diese Bestimmungen, hat die AN das Recht, das Vertragsverhältnis sofort zu kündigen und gesetzliche Ansprüche, etwa auf Schadensersatz und Unterlassung, geltend zu machen.

Alle in der Beratung/ im Coaching eingesetzten Unterlagen unterliegen dem Copyright und dürfen weder vervielfältigt noch anderweitig verwertet und verbreitet werden.

10. Erfüllungsort und Gerichtsstand
Es gilt deutsches Recht, Erfüllungsort und Gerichtsstand ist für alle Ansprüche  Berlin..

11. Salvatorische Klausel
Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung ganz oder teilweise unwirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine solche wirksame zu ersetzen, die der beabsichtigten Bestimmung am nächsten kommt, wenn die Unwirksamkeit der Regelung bekannt gewesen wäre.

12. Datenschutz
Die AN verwendet und speichert personenbezogene Daten ausschließlich zur Bearbeitung ihrer Aufträge oder zum Versenden von Informationsmaterial. Diese Daten werden weder verkauft noch in irgendeiner anderen Form Dritten zugänglich gemacht. Sollte im Rahmen der Berufungsberatung eine astrologische Analyse angefertigt werden, dürfen ausschließlich zu diesem Zweck Name, Geburtsort und Geburtszeitpunkt an die entsprechende dritte Person weitergegeben werden mit der Maßgabe, diese nach Auftragserfüllung unverzüglich und unwiderruflich zu löschen.

 

 

Zusätzliche Geschäftsbedingungen für Seminare:

a) Anmeldung und Geltungsbereich
Durch schriftliche Anmeldung per Post oder elektronisch per E-Mail wird die Anmeldung für die jeweilige Veranstaltung verbindlich.

b) Seminargebühren
Alle mündlich oder schriftlich genannten Preise sind Bruttoendpreise. Nicht eingeschlossen in den genannten Preisen sind Reise- und Aufenthaltskosten des Teilnehmers. Die Seminargebühr ist im Voraus komplett zu entrichten und muss spätestens 1 Woche vor Beginn des Seminars auf dem Bankkonto der AN verbucht sein. Bei kurzfristigen Anmeldungen innerhalb der 1-Wochen-Frist ist die Seminargebühr sofort fällig.

Die Rechnung für die Seminarteilnahme wird nach Anmeldung per Post oder E-Mail zugesendet In den Seminargebühren sind in der Regel Seminarunterlagen, Pausengetränke und Verpflegung (Snacks) enthalten.

c) Urheberrechte
Seminarunterlagen dürfen vor, während und nach dem Seminar nicht vervielfältigt oder anderweitig verwertet werden.

d) Rücktritt vom Vertrag
Jede Stornierung ist schriftlich mitzuteilen. Der Rücktritt vom Vertrag kann per E-Mail oder auf dem Postweg ohne Angaben von Gründen erfolgen. Dabei gelten folgende Fristen und Kosten:

  • bis zehn Tage vor Seminarbeginn ist der Rücktritt kostenfrei
  • bis fünf Tage vor Seminarbeginn werden fünfzig Prozent der Seminargebühren berechnet
  • bei einem späteren Rücktritt oder bei Nichterscheinen fallen die Seminargebühren in voller Höhe an.

Die Anmeldung kann nach Rücksprache mit der AN ggf. auf eine/n Ersatzteilnehmer/in übertragen werden. Eine nur zeitweise Teilnahme an einem Seminar berechtigt nicht zur Minderung des jeweiligen Seminarpreises. Die AN behält sich das Recht vor, vom Vertrag zurückzutreten, z. B. wenn

  • der/ die Referent,/in beispielsweise wegen Krankheit verhindert ist
  • die Seminarräume in Folge höherer Gewalt nicht zur Verfügung stehen
  • die jeweilige Mindestteilnehmeranzahl nicht erreicht wird.

In diesen Fällen bietet die AN Ersatztermine an. Wenn die Ersatztermine dem/ der AG nicht zusagen, werden die Seminarkosten in voller Höhe erstattet.

e) Haftung
Bei Ausfall eines Seminars, insbesondere durch Krankheit des Referenten/der Referentin, höhere Gewalt oder sonstige unvorhersehbare Ereignisse besteht kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung. Die AN kann in diesen Fällen nicht zum Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten sowie  Arbeitsausfall oder sonstigen Ansprüchen verpflichtet werden. Für mittelbare Schäden, insbesondere entgangener Gewinn oder Ansprüche Dritter, wird nicht gehaftet. Ebenfalls wird nicht gehaftet für Schäden, die mittelbar oder unmittelbar infolge der Durchführung eines Seminars entstehen, es sei denn, dass diese Schäden durch die AN oder Ihre Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht werden.